Mittwoch, 5. März 2014

Frei von Scheisse

Bei der Arbeit muss ich meine Karre neben einem alten Lagerhaus abstellen. Heute Morgen sassen da ein paar Tauben auf dem Dach und reckten ihre Hälse nach mir. Ich konnte die Argwohn in ihren Blicken fühlen, aber das war mir egal. Hauptsache keine Scheisse auf den Kopf. Das ist übrigens ein gutes Lebensmotto. Keine Scheisse auf den Kopf.
Aber auch keine Scheisse in den Kopf. Das klingt simpel, ist aber echt schwierig zu bewerkstelligen. Tagtäglich wird man mit Scheisse zugemüllt, bis man genauso dämlich ist wie alle Anderen. Sie knallen dir ihre scheiss Slogans, Werbeplakate, Propagandanachrichten und ihre medialen Verdummer ins Gesicht, immer und immer wieder. Kein Terrorregime könnte eine derart perfide Folter kreieren wie eine freie Gesellschaft mit Recht auf freie Meinungsäusserung, Pressefreiheit und freier Marktwirtschaft. Ei, ei, so frei! Und dann muss man noch ständig die Scheisse mitanhören, die sich dumme Leute gegenseitig erzählen.

"...Ich glaube, ich kriege einen Pickel am Schwanz..."
"...Das Baby hat heute Nacht wieder gekotzt..."
"...Hast du schon den neuen Film mit Buster Keaton gesehen...?"
"...Mein Hoverboard ist schon wieder in der Reparatur..."
"...Ich habe nichts gegen Ausländer, aber meine Wäsche müffelt so komisch...
"...Wenn mein Bizeps noch drei Zentimeter dicker wird, dann kriege ich endlich das Stipendium fürs Clown-College..."

Naja, auf jeden Fall bin ich ziemlich übel von Viren befallen, mein Immunsystem peilt den Endsieg an und ich versorge meine Truppen mit genügend Waffen für ein zelluläres Hiroshima. Ich halte mich hierbei an den Leitsatz "Mehr ist besser als weniger, wenn weniger schlechter als mehr ist", also werfe ich alles ein, was mir in die Finger kommt. Mebucaine, Strepsils, Supradyn, Fluimucil, Vibrocil, Demo Gripal C, Zithromax, Neo Angin, Talisker und Havana Club. Dabei fühle ich mich wie eine Mischung aus Walter White und Forrest Gump. Egal, irgendwann stirbt alles ab. Von den Tauben auf dem Dach bis zu den Viren in meinem Organismus, von den Dummschwätzern bis zu den Manipulatoren und Einflüsterern. Irgendwann sind sie alle dahin. Dann werde ich auf sie scheissen und mein Kopf wird endlich, endlich frei sein. So, jetzt geh ich scheissen*.

*Das Medikament kann bei übermässigem Verzehr abführend wirken

Keine Kommentare:

Kommentar posten